Feldenkrais

Die Feldenkrais-Methode ist benannt nach ihrem Begründer, dem israelischen Physiker Dr. Moshé Feldenkrais (1904 – 1984).

„Das Geheimnis gesunder Bewegung“

Die Feldenkrais-Methode zielt durch „Bewegungslernen“ darauf ab, dem Menschen neue Zugänge im Umgang mit sich selbst bzw. mit seinem Körper zu eröffnen und vermittelt ein Gefühl für die Bewegungsabläufe, macht falsche Körperhaltungen bewusst und lockert durch minimale Bewegungen Fehlstellungen des Bewegungsapparates auf. Ihrem Konzept nach können Menschen in den unterschiedlichsten Lebenssituationen von ihren Möglichkeiten profitieren. Sie fühlen sich beweglicher und ruhiger, körperlich, geistig und seelisch. Sie soll geistige und  körperliche Frische bis ins hohe Alter erhalten helfen.

Wissenschaftliche Grundlagen

Neue Denkansätze und Forschungsergebnisse aus den Neurowissenschaften, der Systemtheorie, den Bewegungs- und Erziehungswissenschaften bestätigen viele der Grundannahmen, nach denen Feldenkrais-LehrerInnen in ihrer täglichen Praxis arbeiten. Dass Körper und Geist in der Lebensfunktion ein untrennbares Ganzes bilden, wird von der modernen Hirnforschung bestätigt. Die Fähigkeit zu lebenslangem Lernen,  ist einer der Grundpfeiler der Feldenkrais-Methode.

Anlässe zu solchem tiefgehenden Lernen könnten vielleicht sein

  • dass Sie etwas in Ihrem Leben verändern wollen
  • dass Sie Bewegen, Denken, Handeln und Fühlen auf eine Weise gelernt haben, die nun Einschränkungen und vielleicht sogar Schmerzen bewirkt
  • dass das, was Sie bis jetzt gelernt haben, weit hinter Ihren Möglichkeiten zurückbleibt

Feldenkrais – für wen und wo kann es nützlich sein?

Menschen jeden Alters und in jeder Lebenslage können nachhaltig lernen. Es macht keinen Unterschied, ob jemand krank oder gesund ist, behindert oder nicht behindert, jung oder alt, Künstler oder Hochleistungssportler – ungenutztes Potenzial gibt es in uns allen. Die Feldenkrais-Methode entwickelt und stärkt diese Potenziale und wird auf unterschiedlichsten Gebieten angewandt. Ob bei Krankheiten, zur Prävention oder bei verschiedenen Sportarten, wie Golf, Tennis, Fahrradfahren, Skifahren, Asiatische Künste, Laufen, Walking, etc….

Die Feldenkrais-Methode® ist ein einzigartiger Weg, um zu lernen, die individuellen Bewegungs- und Wahrnehmungsmöglichkeiten zu verbessern und zu erweitern. Sie findet insbesondere zur Wiedererlangung der vollen Mobilität nach Verletzungen in der Rehabilitation und beim Abbau von fehlhaltungsbedingten Schmerzen Anwendung. Diese sehr komplexe und feinfühlige Behandlungsmethode wird dazu eingesetzt, um tiefe Spannungen und Blockaden zu lösen und Bewegungsabläufe zu einem natürlichen Bewegungsfluss zu integrieren.
Sie hilft, Bewegungsmuster und Verhaltensweisen, die anstrengend sind und uns womöglich Probleme und Schmerzen bereiten, zu erkennen und aufzugeben. Harmonische und zweckmäßige Bewegungen zu verhindern, sowie Abnützungen und Schäden. Eine Methode, den Körper zu erfahren und wahrzunehmen. Sie lernen, behutsam und freundlich mit sich umzugehen.
Sie werden sich bewusst über:

  • den falschen Gebrauch des Körpers
  • über verspannte Muskulatur
  • schmerzhafte Körperbereiche
  • Kraft „raubende“ Haltung
  • über Ihre flache Atmung

Ihr Bewegungspotential wird größer:

  • das Zusammenspiel der Muskeln harmonisch
  • Haltung und Koordination verbessern sich
  • alles wird leichter
  • Schmerzen lassen nach
  • der Körper entspannt sich
  • positiver Einfluss auf Körperfunktionen wie Verdauung, Appetit

Auf Ihre persönlichen Anliegen gehe ich in der Einzelarbeit = Funktionelle Integration individuell ein: 

 

Nach der Klärung Ihres Anliegens beginnt die Arbeit meist bequem auf einer Liege oder einem Stuhl. Durch behutsamen Kontakt mit Ihnen, in der Regel dann ohne Sprechen, kläre ich mit Hilfe kleiner Bewegungen Zusammenhänge Ihrer Bewegungsorganisation, um Ihre Bewegungsabläufe und Haltungsgewohnheiten zu verbessern. Es geht darum, weniger bewegliche Bereiche in die Gesamtbewegung zu integrieren und schmerzende, überlastete Bereiche dadurch zu entlasten. Dabei kommt der Art der Berührung eine zentrale Rolle zu. FELDENKRAIS® Practitioner haben jahrelang ihr Nervensystem darin geschult, selbst kleinste Unterschiede wahrzunehmen und gelernt, äußerst fein abgestufte Bewegungen zu produzieren. In der FELDENKRAIS® Einzelarbeit stellen sie diese Fähigkeit Ihrem Nervensystem zur Verfügung. So lernen Sie, unwillkürlich gewordene Muskelaktivität wahrzunehmen und finden gemeinsam heraus, welches Muster oder Bild Sie von einer Bewegung haben, und ob dieses Ihren Möglichkeiten (noch) angemessen ist.

Einzelstunden in FELDENKRAIS® Funktionaler Integration entstehen immer aus dem Augenblick und Ihrer individuellen Situation. Es ist ein gemeinsames Forschen und Fragen.

Moshé Feldenkrais: „….das Unmögliche möglich, das Mögliche leicht, und das Leichte elegant machen.“

Mehr Beweglichkeit, ein erhöhtes Wohlbefinden und weniger Schmerzen sind üblicherweise die Folge.

  • bei Rücken- oder Schulterschmerzen, Fuß- oder Beinschmerzen
  • Gelenkschmerzen
  • zur Nachbehandlung von Verletzungen
  • bei neurologischen Störungen
  • mit dem Wunsch, die Koordination beim Tanzen, Musizieren oder im Sport zu verbessern
  • oder nur zur Entspannung

In der Feldenkrais-Methode arbeiten wir am besten in bewegungsbequemer Kleidung, mit Strümpfen und ohne Kapuze.

Die Gruppenstunden „Bewusstheit durch Bewegung“ werden oft im Liegen, manchmal im Sitzen und Stehen, ausgeführt. Dabei geben FELDENKRAIS® Practitioner verbale Bewegungsanweisungen und stellen dazu Fragen zur Wahrnehmung. In den Feldenkrais-Lektionen dienen Bewegungen aus unserem Alltag als Ausgangspunkt, die Sie zu Beginn auf Ihre gewohnte Art ausführen. Anschließend werden die einzelnen Elemente dieser Bewegung  variiert und auf ungewohnte oder unbekannte Arten kombiniert. Spielerisch und ohne Erfolgszwang entsteht ein vergnügliches Bewegungslernen. Die Ausführung der Bewegungen ist langsam und sanft, so dass jeder im Rahmen seiner persönlichen Möglichkeiten arbeitet und Bewegungen entdecken kann, die leichter, eleganter und weniger schmerzhaft sind. Die Fragen zwischen den Bewegungsanweisungen lenken Ihre Aufmerksamkeit auf die Wahrnehmung der Unterschiede zwischen den Varianten. Auf diese Fragen geben FELDENKRAIS® Pädagogen bewusst keine „richtige“, allgemein gültige Antwort – Sie müssen selbst entscheiden, was jeweils für Sie stimmig ist. Auf diese Weise schulen Sie nach und nach Ihr Unterscheidungsvermögen, bis Sie selbst feinste Unterschiede wahrnehmen können, und entdecken mehr Handlungsalternativen, ein und dieselbe Sache zu tun. Sie spüren, wie durch eine feinere Selbstwahrnehmung das Zusammenspiel von Muskeln und Gelenken Ihre Bewegungen leichter, fließender und harmonischer werden. So finden Sie für sich heraus, wie Sie sich besser und effizienter bewegen können. Viele Menschen leiden unter Rückenschmerzen oder Bewegungseinschränkungen, z.B. durch Krankheit oder Verletzung, oder sie sind einfach unzufrieden mit der Art und Weise, wie sie sich bewegen und halten, darum:

„Wenn ich weiß, was ich tu, kann ich tun, was ich will“  M.F.

Die Teilnahme an den Bewegungslektionen ist möglich in fast jedem gesundheitlichen Zustand und in jedem Alter.

siehe weiter unter „Workshops“