Physiotherapie

Die Physiotherapie umfasst hauptsächlich die Krankengymnastik zur Behandlung verschiedenster Krankheitsbilder und/oder zur Vorbeugung dieser. Auch in der Rehabilitation, das bedeutet nach einer Operation, kann die Physiotherapie eine wichtige Unterstützung sein.

Durch gezielte Maßnahmen können Sie Kraft, Beweglichkeit, Ausdauer, Stabilität und Sensibilität wiedererlangen.
Hierbei werden aktive oder passive Bewegungen durchgeführt.  Außerdem kommen Techniken aus der physikalischen Therapie zum Einsatz wie z.B. Massage, Kälte- und Wärmetherapie.

Zur Unterstützung des Therapieergebnisses erstelle ich mit Ihnen ein individuelles Programm, dass Sie auch nach erfolgreicher Therapie noch fortsetzen können.

Atmen ist ein unbewusster Vorgang, über den man nicht nachdenken muss, aber bei körperlicher Anstrengung oder seelischer Belastung wird uns bewusst, welche Bedeutung die Atmung hat. Stress, Hektik, Bewegungsmangel, Fehlhaltungen oder Übergewicht können dazu führen, dass sich das natürliche Atemmuster verändert und es dadurch zu einer falschen Atemtechnik kommt. In der Atemtherapie soll der Patient lernen, das Atmen bewusst wahrzunehmen und zu verändern.

Die Therapie des Atmens befasst sich mit Funktionsstörungen und Krankheiten von Lunge und Stimmapparat. Sie arbeitet sowohl vorbeugend, als auch in der Folge von schweren Operationen oder Lungenfunktionsstörungen, wie chronischer Bronchitis, Asthma und Mukoviszidose.
Atemtherapie kann aber auch vorbeugend Sinn machen!

Massage ist eine Therapieform, die durch gezielte und befundorientierte Massagegriffe, Spannung und Durchblutung der Muskulatur, Kontrakturen, Narben, Zirkulationsstörungen, Gewebsverklebungen, Schmerzen, Stabilisierung des Vegetativums und psychische Anspannung positiv beeinflusst.

Die Lomba-Rolle ermöglicht Thermo- und Hydrotherapie in Kombination mit Massage und ist auf eine äußerst entspannende und heilsame Weise zum Wohle des Patienten einzusetzen zur:

  • Entspannung der Muskulatur
  • Schmerzlinderung
  • Förderung von Durchblutung und Stoffwechsel
  • Anregung des Lymphabflusses
  • Verbesserung der Nervenleitung

Mit gezielt massierenden Roll- und Drehbewegungen wird dem zu behandelnden Organismus trockene oder feuchte Wärme appliziert, die zu einem ganz besonders tiefgehenden und entspannenden Massageerlebnis führt.

  • Erkrankungen und Beschwerden des Bewegungsapparates
  • Schulter-Nacken-Schmerzen, Verspannungen, Lumbalgien, Ischialgien, Arthrosen,
  • rheumatische Erkrankungen, Sportverletzungen
  • Atemwegserkrankungen
  • Dysfunktionen des Verdauungstraktes

Vielleicht möchten Sie aber auch sich selbst, oder Ihren Lieben einfach mal eine heilsame Pause mit gesundheitlichem Mehrwert inmitten des Alltags gönnen,als Prävention, oder um Ihr persönliches Wohlbefinden zu erhöhen.

Dann könnte eine tiefenwirksame Behandlung mit der Lomba-Rolle genau das Richtige für Sie sein!

Muskelverspannungen und Schmerzen werden meist durch Triggerpunkte – Entzündungsknoten – in den Muskeln verursacht. Sie entstehen durch Überlastungen und Stress in Beruf und Alltag. Millionen von Menschen sind davon betroffen, aber es ist schwierig, sie zu behandeln. Der Grund ist: Triggerpunkte sind nicht nur dort, wo man die Verspannungen und Schmerzen spürt, sondern auch in benachbarten und in weiter entfernten Muskeln.

Die Triggerpoint-Massage muss, um erfolgreich zu sein, alle Regionen, die Triggerpunkte haben, erfassen. So behandelt man Rückenprobleme nicht nur am Rücken selbst, sondern auch entlang der „Muskelketten“ bis hinunter zu den Füßen. Bei Nacken- und Schulterproblemen reichen die Muskelketten bis zu den Händen. Statt sich nur auf einen Muskel zu konzentrieren, wird eine Muskelkette behandelt. Diese besteht aus mehreren Muskeln, die durch Bindegewebehüllen (Faszien) miteinander verbunden sind. Die Ketten reichen vom Kopf bis zu den Händen und Füßen. In den Muskeln und den Faszien verursachen Triggerpunkte Verspannungen und Schmerzen. Die Triggerpoint-Massage beruhigt die Triggerpunkte und lindert so Verspannungen und Schmerzen.

Die Triggerpunkt-Techniken und die intermuskuläre Mobilisation werden mit manuellem Druck ausgeführt. Die Triggerpunkt-Therapie ist deshalb kurzfristig schmerzhaft. Dabei gilt jedoch der Grundsatz, dass der Behandlungsschmerz für den Patienten tolerabel bleiben muss und wenn möglich als «Wohlschmerz» empfunden werden soll. Je präziser behandelt wird, desto weniger Druck muss appliziert werden. Alte Muskelblockaden können aufgespürt und entfernt werden. Dadurch gewinnen Sie eine schnellere Schmerzfreiheit.

  • Intensive tiefenwirksame Klopfmassage von 20-40 pro Sekunde
  • Therapeutischer Nutzen, der über das reine Wellness-Erlebnis hinausgeht.
  • 95% der Energie geht direkt in das Muskelgewebe
  • zur optimalen Lockerung und Durchblutung
  • auch in tieferen Bereichen
  • geeignet bei Muskel- und Rückenverspannungen
  • Verspannungskopfschmerzen
  • nach dem Sport
  • zur effektiven Cellulite-Behandlung
  • wohltuende Tiefenmassage.

Das BrainGym® ist eine sehr effektive Methode, mit der Sie Ihre Lern-, Konzentrations- und Gehirnleistungen aktivieren und verbessern können. Im Grunde ist das Brain-Gym® nichts anderes als Gymnastik für das Gehirn.

Anders als beim sogenannten Gehirnjogging geht es hier aber nicht um Denksportaufgaben, sondern tatsächlich um körperliche Bewegung. Das Brain-Gym® besteht aus einer Reihe verschiedener Übungen, durch die Sie besser und einfacher lernen können.

Gehirngymnastik – für Kinder und Erwachsene.

  • Besser lernen mit dem ganzen  Gehirn, das ist das Ziel der Bewegungsübungen
  • z.B bei Buchstaben oder Wörter seitenverkehrt sehen
    • oder links und rechts verwechseln
    • oder Sätze mehrmals lesen, um sie zu verstehen

Der Beckenboden spielt für Frauen/Männer jeden Alters eine zentrale Rolle – nicht erst bei Blasenschwäche oder Gebärmuttersenkung. Grund genug, vorbeugend oder therapeutisch etwas für seinen Beckenboden zu tun.

  • Er beeinflusst den Rücken und seine Aufrichtung
  • die Stimme und Atmung
  • alle Funktionen des Unterleibes
  • Sexualität
  • Schwangerschaft und Rückbildung

Aufklärung, spüren, kräftigen und im Alltag umsetzen, das sind Ihre Ziele zum neuen Körperbewusstsein.

Vorbeugend:

  • Beckenbodenschule für Frauen, Männer und Kinder
  • vorbereitende Physiotherapie vor operativen urologischen und urogynäkologischen Eingriffen
  • physiotherapeutische Nachbetreuung zur Sicherung der Operationsergebnisse
  • vor und nach einer Geburt

Die eigene Körpermitte erfahren und kräftigen. Gelingt Ihnen das, hält Ihr Beckenboden die Harnblase und den Darm in der richtigen Position. So können Sie Inkontinenz vermeiden, verringern und auch ihre Sexualität aktiver erleben.

Bei Erkrankungen:
  • Belastungsinkontinenz, Dranginkontinenz, Stuhlinkontinenz
  • Gebärmuttererkrankungen, Gebärmutterentfernung, Senkung des Beckenbodens, Blasenoperation,
  • prä-und postoperative Therapie bei Prostatakarzinom

Lassen Sie nicht mehr zu, dass die Symptome Ihren gesamten Alltag bestimmen. Sanfte Bewegungsabläufe z.B. beim Sitzen, Stehen, Gehen, Heben oder Tragen verfeinern Ihre Wahrnehmung für Spannung, Entspannung und Elastizität. Beckenbodenspannung und Körperaufrichtung geben mehr Sicherheit, Wohlbefinden und Lebendigkeit.

Erfahren Sie bei mir offene Aufklärung über ein Tabuthema, fundierte Informationen über verschiedenen Formen der Inkontinenz, Anatomie, Funktionalität, Problematiken.

Auch mein  „Galileo-Vibrationstraining“ ist  mit schnell sichtbaren Erfolgen förderlich.

Einzelbehandlung oder Kurse (siehe Kurse)

Anwendungsgebiete:

  • nach Operationen und Verletzungen
  • chronische und akute Schmerzsyndrome
  • bei angeborenen oder erworbenen Fehlhaltungen
  • Wirbelsäulenerkrankungen
  • Atemwegserkrankungen
  • rheumatischer Formenkreis
  • Osteoporose
  • gynäkölogische/urologische Erkrankungen
  • Beckenbodenproblematiken/Inkontinenzen
  • vorbeugend zur Vermeidung von Fehlhaltung und Schmerzsyndromen
  • psychosomatische Krankheitsbilder